1 mensch – 2 gesichter

Hallo ihr da draußen!

Ich habe eben ganz spontan entschieden, euch an  dem, was mir gerade durch den Kopf geht, teilhaben zu lassen. Ja, ich weiß: Auf meiner About-Seite steht, dass ich immer sonntags etwas poste. Seht das bitte nicht zu streng. Das soll lediglich heißen, dass ihr euch darauf verlassen könnt, dass jeden Sonntag ein neuer Beitrag online kommt. Zwischendurch werde ich aber natürlich auch bloggen, wenn ich genügend Zeit finde. Am Anfang ist man ja immer noch ein bisschen mehr Feuer und Flamme, das nutze ich jetzt einfach mal. Außerdem möchte ich ja auch ein paar Leser gewinnen. Und wer einen fast leeren Blog vorfindet, der geht wahrscheinlich schnell wieder und schaut in naher Zukunft auch nicht mehr vorbei – ist ja auch verständlich, dafür ist die Auswahl an Blogs einfach viel zu groß.

Kommen wir nun aber mal zum eigentlichen Thema. Ist euch auch schon mal aufgefallen, dass Menschen sich ganz anders verhalten, wenn sie in einer Gruppe sind als wenn sie alleine sind? Ich will euch das Ganze mal an einem Beispiel zeigen. Maria ist in Lisas Parallelklasse und ist so ziemlich die Oberzicke schlechthin. Lisa und Maria verstehen sich nicht besonders gut. Wenn Marias beste Freundinnen, Clara und Victoria, mit Maria zusammen sind, sind sie auch total zickig, arrogant und ignorieren Lisa total. Letztens an der Bushaltestelle hat Lisa dann zufällig Victoria getroffen. Victoria hat ein Gespräch angefangen, war total freundlich und interessiert. Am nächsten Tag sind sich Lisa und Victoria in der Schule begegnet, während Victoria mit Clara und Maria unterwegs war. Lisa hat Victoria in guter Erinnerung an den vorherigen Tag angelächelt und ‚Hi‘ gesagt. Maria schaute Lisa daraufhin verwirrt und abwertend an…und Victoria? Die hat einfach nichts gesagt….Versteht ihr, was ich meine? Victoria war an einem Tag total nett zu Lisa, was auch ihrem eigentlichen Charakter entspricht. Sobald sie aber mit Maria und Clara zusammen ist, verändert sie sich total und tut so, als ob sie Lisa noch nie gesehen hätte. Ich finde es echt blöd, wenn sich Menschen verstellen – oder wenn sie das Gefühl haben, sich verstellen zu müssen. Vielleicht glaubt Victoria ja, sie müsste sich verstellen, um es Maria recht zu machen. Vielleicht hat sie Angst, Maria als Freundin zu verlieren, wenn sie jemanden mag, den Maria nicht mag – obwohl ich mich da fragen würde, ob man das dann überhaupt als Freundschaft bezeichnen kann…

Eure Nikki

PS: Leider funktioniert mein zweiter Instagram-Account jetzt auch nicht mehr. Ich kann also weder posten noch liken noch kommentieren noch jemanden abonnieren. Das ist echt blöd, aber ich sehe es jetzt einfach mal positiv: Wenn ich nichts mehr auf Insta poste, kann ich mir mehr Zeit für meinen eigentlichen Blog nehmen.

Advertisements

babysitten

Hallo ihr da draußen!

Bei euch ist am Ende des Geld auch noch so viel Monat übrig? Ich glaube, das geht vielen von uns so. Auch ich habe mich irgendwann auf die Suche nach einem Nebenjob begeben, um mein Taschengeld ein wenig aufzubessern. Da ich wirklich gerne Zeit mit Kindern verbringe, bin ich auf die Idee gekommen, es mal mit babysitten zu versuchen. Da meine Freundin zur gleichen Zeit einen Nebenjob suchte, haben wir einfach zusammen einen Aushang formuliert. Als dieser fertiggestellt war, hieß es: Durch die Stadt fahren und den Zettel in allen möglichen Kindergärten und Grundschulen aufhängen. Danach war warten angesagt. So schnell hat sich leider niemand gemeldet. Wenn ihr also Familien mit kleinen Kindern persönlich kennt, lohnt es sich, diese anzusprechen. Ganz ehrlich: Ich würde meine Kinder auch keiner wildfremden Person anvertrauen. Nach dann doch nicht allzu langer Zeit, meldete sich jemand bei mir. Und kurz darauf noch eine zweite Familie, was mich wirklich gefreut hat.

Wem vorlesen und drinnen und draußen spielen Spaß macht, der kann beim Babysitten wirklich Freude haben (aber auch nur, wenn ihr „liebe“ Kinder erwischt 😉 ). Mir hat es wirklich Spaß gemacht, aber es ist natürlich auch ziemlich zeitintensiv, da man normalerweise mehrere Stunden am Stück babysittet. Wenn du wegen der Schule dauergestresst bist und auch sonst schon viele Hobbys hast, solltest du vielleicht lieber die Finger davon lassen. Denn schließlich musst du ja auch dann Zeit haben, wenn die Eltern jemanden brauchen, der auf ihre Kinder aufpasst. Was jedoch ganz praktisch ist: Wenn die Kinder schlafen und du in dieser Zeit sozusagen machen kannst, was du willst. Schlafen die Kinder (keine Ahnung, warum ich eigentlich die ganze Zeit im Plural schreibe, es kann ja schließlich auch nur ein Kind sein, auf das man aufpasst…ignoriert das einfach) jedoch nicht, kann die Zeit auch ziemlich anstrengend werden. Schließlich wollen die Kinder die ganze Zeit unterhalten werden. Und es kann auch mal sein, dass du so „unangenehme Arbeiten“ wie Windeln wechseln oder benutztes Geschirr spülen übernehmen musst. Und dass die Kinder nicht von ihren Eltern loskommen und weinen, ist natürlich auch nicht selten der Fall (vor allem am Anfang, wenn sie dich noch nicht kennen).

Ich habe natürlich auch ein paar unangenehme Situationen erlebt, aber alles in allem hat es mir dennoch Spaß gemacht. Ich mag Kinder wirklich gerne und wenn man sich gut mit ihnen versteht und ihnen eine tolle Zeit bieten kann, macht einen das ja auch glücklich und stolz. Ich kann euch also nicht sagen, ob ihr es mal mit babysitten probieren solltet, das müsst ihr nach diesem Post nun selbst entscheiden. Ich hoffe aber, dass ich euch ein wenig helfen konnte.

Eure Nikki

PS: Interessiert euch das Thema Nebenjobs? Soll ich noch weitere Posts über andere Nebenjobs veröffentlichen? Welche Nebenjobs habt ihr schon gemacht/macht ihr zur Zeit? Ich freue mich auf eure Kommis!

kleines update

Hallo ihr da draußen!
Gestern habe ich mir ja eine Instagramseite erstellt (@mirrorofmysoulbynikki). Leider hat da nach kurzer Zeit irgendwie gar nichts mehr geklappt. Ich konnte nichts mehr posten, nicht mehr kommentieren, … Ehrlich gesagt hat mich das dann schon ein bisschen angenervt. Schließlich war ich total gespannt, begeistert, glücklich, dass ich meinen eigenen Blog erstellt hatte und dann sowas. Aaaber so schnell lass ich mich natürlich nicht unterkriegen! Ich habe gleich mal einen neuen Account erstellt: @mirrorofmysoul_bynikki (den alten gibt es übrigens immer noch, da ich ihn noch nicht mal löschen kann). Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr auch mal meinen Instagram-Account auscheckt.
Eure Nikki

charakter vor aussehen

Hallo ihr da draußen!

Damit ihr euch auf meinem Blog nicht langweilt, kommt jetzt noch ein Post online…

Letztens habe ich mich mal wieder dabei erwischt, wie ich andere Menschen nach ihrem Aussehen beurteilt habe, ohne sie persönlich zu kennen. Und obwohl man es mir schon so oft gesagt hat, dass der Charakter wichtiger ist als das Aussehen, passiert es mir einfach immer wieder. Ich glaube, viele Menschen stecken andere bei der ersten Begegnung erstmal in eine Schublade. Der allererste Eindruck kann ja auch irgendwie aus nichts anderem als der Bewertung des Aussehens bestehen. Wenn ihr die Wahl zwischen einem ungepflegten und einem gepflegten Mann hättet (inwieweit ihr euch das jetzt ausmalen wollt, ist euch überlassen, aber stellt euch einfach mal einen suuuuper gepflegten und einen suuuuper ungepflegten Mann vor…Kontrast und so), würdet ihr euch wahrscheinlich auch eher mit dem gutaussehenden, gepflegten unterhalten, oder? Aber eigentlich ist es gemein, dass wir vielen Menschen, die nicht unserem Schönheitsideal oder dem Schönheitsideal der Gesellschaft entsprechen, gar keine Chance geben. Als ich noch jünger war, war mir das Aussehen anderer wirklich wichtig. Mittlerweile habe ich Gott sei Dank gelernt, dass wirklich etwas dran ist an „Charakter vor Aussehen“. Denn was will man mit einem gutaussehenden Typen, der entweder total dumm ist oder mega arrogant. Das hat dann auch keinen Sinn. Also gebt allen Menschen eine Chance, denn oft sind diejenigen, die uns auf den ersten Blick gefallen, einfach nicht die Menschen fürs Leben: Aussehen perfekt, Charakter defekt. Öffne deine Augen und entdecke all die wirklich schönen Menschen um dich herum: Die, die ein Herz haben, dich mit Respekt behandeln, dir zuhören, Verantwortung übernehmen, mit denen du lachen kannst, …

Eure Nikki

PS: Was meint ihr? Ist euch auch der Charakter wichtiger als das Aussehen? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

PPS: Ich habe jetzt auch eine Instagram-Seite und heiße dort „mirrorofmysoulbynikki“!

#1

Hallo ihr da draußen!

Wow, ich habe es endlich getan: Ich habe meinen eigenen Blog erstellt! Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, ihn dann aber immer wieder verworfen oder vergessen. In den letzten Tagen allerdings hat mich wieder die Lust gepackt. Ich habe ein paar Nächte darüber geschlafen und war einfach nicht mehr abzubringen von der Idee, meinen eigenen Blog zu starten. Ich bin richtig glücklich, dass ich es jetzt endlich gemacht habe und gerade meinen allerersten Blogpost schreibe. Ich freue mich riesig auf dieses Abenteuer. Wenn ihr wissen wollt, um was es auf „mirror of my soul by nikki“ gehen soll, dann besucht doch einfach meine About-Seite. Ich würde mich mega freuen, wenn ihr mir unter meinen Beiträgen immer fleißig Kommentare hinterlasst, zum Beispiel Feedback oder Themenwünsche.

Eure Nikki